Bürger und mehr • Enni Sonderseiten
BZ-Sitemap 2023                                          
 

Schwarze Schafe: Enni warnt vor falschen Werbern an der Haustür 

Schwitzen bei Saunatreffs im Juni (1./15./29.) Musik, Meer und Sommersonne im Freizeitbad Neukirchen-Vluyn

Neue Kanäle und Straßen in Teilen von Moers-Meerbeck
In der Blücherstraße startet Enni im Juni ein großes Sanierungsprojekt
 

Moers/Hamminkeln, 25. Mai 2024 - Seit März kündigt sich in Moers-Meerbeck eine der größeren Kanal- und Straßenbaustellen der kommenden zweieinhalb Jahre an. Dort wird die ENNI Stadt & Service Niederrhein (Enni) im Rahmen Ihres mit der Stadt abgestimmten Erneuerungskonzeptes in Teilen der Römer- und hier angrenzender Nebenstraßen die Infrastruktur weitgehend erneuern.
Während hierauf spezialisierte Unternehmen als vorbereitende Maßnahmen in der Galgenbergsheide derzeit den Boden auf vorhandene Leitungen und Kampfmittel untersuchen, wird Enni ab dem 4. Juni in der Blücherstraße mit den Tiefbauarbeiten loslegen. Die oft als Verbindung zur Planetensiedlung genutzte Straße wird dabei zwischen der Römerstraße und dem Kreisverkehr an der Tauben- und Hochstraße einen neuen Mischwasserkanal erhalten.

Noch bis zum Jahresende wird Enni im Auftrag der Stadt Moers auch die Fahrbahn erneuern und dort das Wohnumfeld durch neue Parkbuchten und die Anpflanzung von Bäumen verbessern.

Zu Beginn des neuen Jahres werden die Baumaßnahmen dann in die Römerstraße wandern. Erst danach wird Enni auch die Nebenstraßen, wie den Hirtenweg, den Germendonks Kamp und die Galgenbergsheide angehen.  

Bei der schrittweisen Sanierung des Moerser Kanal- und Straßennetzes erneuert Enni somit weiter auch im Moerser Osten die in die Jahre gekommene Infrastruktur der Grafenstadt.
In vier großen Bauabschnitten wird Enni hier auf gut 1.400 Metern den in bis zu vier Metern Tiefe liegenden Mischwasserkanal austauschen.
In zwei Bauabschnitten erneuert Enni zudem auf insgesamt rund 850 Metern auch die Straßen.
Während der ersten Bauphase wird die Blücherstraße bis zum Jahresende für den Durchgangsverkehr gesperrt. Autofahrer können die Baustelle dann über die Römerstraße, den Germendonks Kamp und die Taubenstraße sowie in anderer Richtung über die Römer-, Hoch-, Westerbruch- und Bahnenstraße umfahren. Die Umleitungen sind entsprechend ausgeschildert.

Anwohner können die Straße wegen der kleinen Baufelder aber immer aus beiden Fahrtrichtungen bis zu den jeweiligen Baugruben befahren und ihre Grundstücke erreichen. Dort wird Enni auch weiter Mülltonnen abfahren. Fußgänger und Radfahrer können die Baustellen immer passieren.

Wie üblich hat Enni die Baumaßnahme auch hier zuvor mit den genehmigenden Stellen der Stadt Moers und Vertretern der Feuerwehr sowie der Polizei abgestimmt. Wer Fragen zu der Sanierungsmaßnahme hat, kann sich über das Baustellentelefon der Enni unter 104-600 informieren.

 

Bürgerfreundlich sanieren
In Teilen von Moers-Schwafheim erneuert Enni Regen- und Schmutzwasserkanäle grabenlos  

Moers/Hamminkeln, 20. Mai 2024 - Die ENNI Stadt & Service Niederrhein (Enni) arbeitet im Rahmen ihrer Erneuerungsstrategie derzeit an zahlreichen Stellen des Stadtgebietes an der Zukunft des Moerser Kanalnetzes. Noch im Mai wird das Unternehmen auch in Moers-Schwafheim aktiv und dort im Kirchweg und kurzen Abschnitten hier angrenzender Nebenstraßen die Schmutz- und Regenwasserkanäle erneuern. Frank Vasen wird als zuständiger Bauüberwacher der Enni mit den rund fünf Monate dauernden Arbeiten an der Kreuzung zur Römerstraße nach Pfingsten beginnen.
In mehreren Bauphasen werden sich die Monteure bis zum Kirchweg 4, kurz hinter der Schmiedegasse, vorarbeiten und dabei das sogenannte Schlauchliner-Verfahren einsetzen. Gut für Anwohner, da Enni so ohne große Tiefbauarbeiten auskommt. Voruntersuchungen hatten ergeben, dass die Art der Schäden an den alten Kanälen in diesen Bereichen die grabenlose Arbeitsweise zulassen.
„Das verkürzt die Bauzeit und hilft Einschränkungen im Wohngebiet, vor allem im südlichen Bereich des dort engen Kirchweges, enorm zu reduzieren.“  

Mit der speziellen Technik des Schlauchliner-Verfahrens arbeitet Frank Vasen aktuell auch in der Asberger Straße und hat hier, wie an vielen anderen Stellen des Stadtgebietes, gute Erfahrungen gemacht. Auch im Kirchweg werden die Monteure die alten Teilabschnitte beider Kanäle zunächst über die Schächte ausfräsen und nachfolgend in einem zweiten Arbeitsschritt harzgetränkte Schläuche in die alten Kanäle einziehen, die dann mithilfe von UV-Licht aushärten.
„Hierdurch müssen wir die in rund drei Metern Tiefe liegenden Kanäle nicht in klassischer Bauweise freilegen.“
So bekommen Bürgerinnen und Bürger wenig von den Arbeiten mit. Lediglich an den in der Straßenmitte liegenden Kanalschächten, in die die Monteure den Inliner einziehen, wird es für den Autoverkehr einige Tagen zu Behinderungen und in den Arbeitsbereichen zu Halteverboten kommen. Für den kurzen Zeitraum von einer Woche wird zudem die Einfahrt vom Kirchweg in die Düsseldorfer Straße nicht möglich sein. Fußgänger können die Straßen ungehindert passieren, Anwohner ihre Häuser jederzeit erreichen.
Sobald die Kanäle saniert sind, wird Enni bis Oktober die rund 200 Zulaufanbindungen an den Hauptkanal mit einem Roboter, ebenfalls ohne Tiefbau, grabenlos sanieren.
Wie üblich hat Enni auch dieses Projekt zuvor mit der Stadt Moers, der Feuerwehr und der Polizei abgestimmt.
Fragen zu der aktuellen Maßnahme beantwortet Enni gern unter der Rufnummer 104-600.

 

Notdienst an den Feiertagen: ENNI auch an Pfingsten jederzeit erreichbar
Abfallfreies Pfingstfest: Moerser sollten geänderte Abfuhrtermine beachten

Moers/Hamminkeln, 15. Mai 2024 - Die Enni-Unternehmensgruppe (Enni) ist auch an den Pfingsttagen im Einsatz.
Für besondere Notfälle in der Energie- und Wasserversorgung sowie der öffentlichen Kanalisation oder auf den Moerser Straßen können Kunden einen Bereitschaftsdienst rund um die Uhr unter der Moerser Rufnummer 02841/104-114 erreichen.
Die Kundenzentren bleiben an allen Pfingstfeiertagen und auch am Pfingstsamstag geschlossen.        

Abfallfreies Pfingstfest
Moerser sollten geänderte Abfuhrtermine beachten  

Durch das Pfingstwochenende verschieben sich auch in diesem Jahr in einigen Bezirken des Moerser Stadtgebiets wieder die Abfuhrtermine für Restabfall, Altpapier, die gelben Säcke und Bioabfälle.
„Da die Abfuhr durch den Feiertag am Pfingstmontag, 20. Mai, ausfällt, fahren die Entsorgungsfahrzeuge die Bezirke dieser Woche jeweils einen Tag später als üblich an“, sollten Moerser laut Ulrich Kempken, dem bei Enni für die Entsorgung zuständigen Abteilungsleiter, darauf achten, dass Tonnen nicht voll an Straßen stehenbleiben.

Die Abfuhren vom Pfingstmontag werden die Müllwerker am Dienstag, 21. Mai, nachholen, bis freitags verschieben sich die Abfuhren in der Woche entsprechend ebenfalls nach hinten.
„Die Freitagsleerungen holen wir am Samstag, 25. Mai, nach“.
Um sicher zu gehen, empfiehlt Kempken allen Moerser Bürgern gerade vor Feiertagen stets in den Abfallkalender zu blicken, in dem alle Veränderungen abgedruckt sind.  

Der Kreislaufwirtschaftshof ist am Samstag vor den Pfingsttagen regulär von sieben bis 14 Uhr geöffnet. Online vergibt Enni dann zusätzlich individuelle Termine von 6 Uhr bis 8 Uhr und nachmittags von 14 bis 16 Uhr.
„An den übrigen Werktagen können Moerser den aktuell reichlich anfallenden Baum-, Grün- und Rasenschnitt ohne Termin von 8 Uhr bis 16 Uhr abgeben“, so Kempken. „Auch hier können Moerser zusätzliche Termine von 6 Uhr bis 8 Uhr und nachmittags von 16 Uhr bis 18 Uhr im Vorfeld unter www.enni.de/kwh-termin online buchen.“  

Alle Informationen zur rund um die Abfuhrverschiebung gibt es im Abfallkalender der Enni. Wer den Erinnerungsdienst des elektronischen Abfallkalenders über www.enni.de abonniert, erhält per E-Mail die aktuellen Abholtermine auch direkt auf den Bildschirm. Für Smartphone-Nutzer bietet Enni mit einer App einen zusätzlichen Service.

 

Freie Fahrt mit Online-Ticket
Nach gelungener Einlaufphase können Moerser den Kreislaufwirtschaftshof ab Mitte Mai noch länger nutzen

Wonnemonat Mai startet mit Nachwuchs
Vier Babyschafe im Streichelzoo

Moers/Hamminkeln, 9. Mai 2024 - Grund zur Freude im Moerser Streichelzoo: Am Wochenende sind vier Schafe zur Welt gekommen. „Wir hatten eigentlich erst Mitte der Woche damit gerechnet, freuen uns aber sehr, dass der Nachwuchs schon jetzt da ist“, erzählt Marlene Karmann von der ENNI Stadt & Service Niederrhein (Enni).

Die vier neuen Bewohner der Anlage im Freizeitpark  – drei weibliche Tiere und ein männliches – sind alle wohlauf. Eines der beiden Mutterschafe hat lediglich das männliche Tier nicht angenommen, sodass es nun per Handaufzucht großgezogen werden muss. Die drei weiblichen Jungtiere befinden sich in einem abgetrennten Gehege, wo sie nun in Ruhe ins Leben starten können.

„Wir hoffen, dass die jungen Tiere schon bald mit ins normale Gehege können“, so Karmann. Bis dahin dürfen Neugierige und Interessierte sie nur aus etwas weiterer Ferne betrachten.  

Die Schafe der Rasse Coburger Fuchs sind eine der Attraktionen im Streichelzoo. Daneben gibt es Alpakas, Westafrikanische Zwergschafe, Hühner und Kleinvögel zu entdecken. Als Teil des Freizeitparks ist der Streichelzoo rund um die Uhr geöffnet und erfreut sich bei Groß und Klein großer Beliebtheit. Mit den Babyschafen ist er nun gleich um vier Besuchsgründe reicher geworden.  

Generell bittet Marlene Karmann alle Besucherinnen und Besucher um Umsicht. „Die Gäste sollten die Tiere nicht füttern und mit der Anlage pfleglich umgehen.“ Denn so kann sie letztlich bleiben, was sie ist: Ein spannendes Erlebnisfeld für Groß und Klein.  

 

Laufend durch den Niederrhein
Die 2. Station der 9. Enni-Laufserie ist der 37. Brunnenlauf in Sonsbeck am 8. Mai

Schädling schon im April bekämpfen
Enni setzt natürliche Mittel gegen den Eichenprozessionsspinner ein

Moers/Hamminkeln, 15. April 2024 - So schön die ersten Frühlingsboten für Menschen derzeit auch sind, durch die warmen Temperaturen macht sich bereits jetzt der ungeliebte Eichenprozessionsspinner am Niederrhein breit. Rund drei Wochen früher als üblich rückt Harry Schneider deswegen ab Montag, 15. April, gegen die Raupe des Eindringlings aus. Gemeinsam mit einem zertifizierten Fachunternehmen geht der zuständige Teamleiter der ENNI Stadt & Service Niederrhein (Enni) dann im Moerser Stadtgebiet gegen den Schädling vor, der landesweit seit Jahren eine Plage ist und für Menschen durchaus gefährlich sein kann. Der Kontakt verursacht dabei meist heftige Juckreizungen und auch Hautentzündungen. Vorbeugend wird ein durch Enni beauftragter hierauf spezialisierter Schädlingsbekämpfer daher auch in diesem Jahr in der Grafenstadt rund 2.800 Eichen mit einem mikrobiologischen Biozid behandeln. Das natürliche Mittel ist dabei für Menschen und Tiere vollkommen ungefährlich.

„Es greift aber das Verdauungssystem der Raupe an und stoppt so deren Entwicklung“, sei dies laut Schneider ein seit Jahren bewährtes Bekämpfungsmittel. „Für den Einsatz sollte es aber warm und trocken sein. Andersfalls müssen wir die rund viertägige Aktion noch einmal verschieben“, bittet der Enni-Experte Harry Schneider Bürger die gekennzeichneten Einsatzgebiete während der Aktion zu meiden.

Der Kampf gegen den Schädling ist für Schneider in Moers mittlerweile Routine und folgt einem festen Plan. Erneut beginnen die Maßnahmen dabei im Schloss- und Freizeitpark, in der Innenstadt und in Hülsdonk. Danach sind die Eichen in den Stadtteilen Vinn, Utfort und Repelen an der Reihe, bevor die Spezialisten in Kapellen, Vennikel, Holderberg, Schwafheim, Asberg, Meerbeck und letztendlich Lohmannsheide aktiv werden.

„Die Einsätze dauern jeweils nur wenige Minuten“, erklärt Schneider. Die Fachleute sprühen das Mittel mit Hilfe eines Gebläses bis zu 30 Meter hoch in die befallenen Baumkronen. „Dann werden die Raupen die frischen Blätter fressen, das Mittel dadurch aufnehmen und innerhalb weniger Tage absterben“, erklärt Schneider.

Neben dem Besprühen setzt die Enni im Kampf gegen den Eichenprozessionsspinner weiter auch auf die Natur. So das Unternehmen beispielsweise auf dem Friedhof Lohmannsheide Nistkästen für Meisen aufgehängt, die natürliche Fressfeinde des Schädlings sind. Sollten sich trotz der vorbeugenden Maßnahmen Nester entwickeln, wird die Enni diese außerdem absaugen. Oftmals verunsicherte Bürger weist Schneider darauf hin, dass sich Eichenprozessionsspinner nur an Eichen aufhalten.

„Bei gespenstig aussehenden Nestern an Sträuchern handelt es sich meist um sogenannte Gespinnstmotten. Da die für Pflanzen und Umwelt harmlos sind, werden sie von uns auch nicht bekämpft.“

 

Enni liest Zähler bei 5.000 Kunden ab
Ableseteam im April in Scherpenberg und Hochstraß unterwegs

Revival der guten Laune: Ende September kehrt die 'Musiknacht' zurück

Noch mehr Fun im Freizeitpark 'Solimare'
Verwaltungsrat befürwortet neues Nutzungskonzept für das Solimare
 

Moerser sollten geänderte Abfuhrtermine an Ostern und in den Osterferien beachten

Moers/Hamminkeln, 14. März 2024 - Ostern naht und auch in diesem Jahr wirbeln die Feiertage die Abfuhrtermine in der Moerser Abfallentsorgung wieder durcheinander. Da der Karfreitag und der Ostermontag für die Abfuhr ausfallen, wird die ENNI Stadt & Service Niederrhein (Enni) in der Karwoche erneut eine so genannte Vorverlegung fahren.
„Dann holen wir den Abfall in allen Bezirken einen Wochentag früher als gewohnt ab“, sollten Moerser laut Ulrich Kempken, dem bei Enni zuständigen Abteilungsleiter für die Entsorgung, hier darauf achten, dass Tonnen nicht voll an Straßen stehenbleiben. „Problematisch sind in der Karwoche vor allem die Bezirke, wo wir statt wie gewohnt am Montag, 25. März, bereits am Samstag, 23. März, unterwegs sind.“

Ab dem 2. April, dem Dienstag nach Ostern, fahren die Entsorgungsfahrzeuge die Bezirke hingegen bis Samstag die gesamte Woche jeweils einen Tag später als üblich an. So empfiehlt Kempken allen Moersern gerade vor Feiertagen stets zum Blick in den Abfallkalender, in dem alle Veränderungen abgedruckt sind. Zudem sollten Moerser auch in diesem Jahr darauf achten, dass der Kreislaufwirtschaftshof am Ostersamstag geschlossen bleibt.
„Den dann je nach Witterung möglicherweise bereits reichlich anfallenden Baum-, Grün- und Rasenschnitt können Bürger dort erst wieder ab Dienstag nach Ostern werktags von sieben bis 18 Uhr abgeben.“  

Weitere Informationen zur Abfuhrverschiebung gibt im Abfallkalender der Enni. Wer den Erinnerungsdienst des elektronischen Abfallkalenders über www.enni.de abonniert, erhält per E-Mail die aktuellen Abholtermine direkt auf den Bildschirm. Für Smartphone-Nutzer bietet Enni in ihrer App „Meine Enni“ einen zusätzlichen Erinnerungs-Service.

 

Enni liest Zähler bei 6.500 Kunden ab
Ableseteam im März in Asberg unterwegs

Moers/Hamminkeln, 25. Februar 2024 - Das Ableseteam der ENNI Energie & Umwelt Niederrhein (Enni) ist im Zuge des sogenannten rollierenden Ableseverfahrens im März im Moerser Stadtteil Asberg unterwegs.
„Dort erfassen wir bei etwa 6.500 Haushaltskunden rund 10.400 Strom-, Gas- und Wasserzählerstände. Dabei unterstützt uns die Dienstleistungsgesellschaft ASL Services“, informiert Silke Baum als zuständige Mitarbeiterin der Enni. Sind vereinzelte Zähler nicht für die Ableser zugänglich, hinterlassen sie eine Informationskarte im Briefkasten. „Die Bewohner finden darauf die Telefonnummer und die E-Mail-Adresse, an die sie die Zählerstände selbst mitteilen können“, so Baum.  

Wie jetzt in Asberg, so erfolgt die Ablesung der Zähler bei Kunden der Enni grundsätzlich einmal im Jahr. Als wiederkehrendes Ereignis informiert die Enni die Kunden nicht gesondert darüber. Dennoch hofft Silke Baum auf deren Unterstützung: „Wichtig für uns ist, dass die Zähler frei zugänglich sind. Nur so ist ein schneller und reibungsloser Ablauf gewährleistet.“

Übrigens: Damit keine schwarzen Schafe in die Häuser gelangen, haben alle durch Enni beauftragten Ableser einen Dienstausweis. „Den sollten sich Kunden zeigen lassen, damit keine ungebetenen Gäste ins Haus gelangen.“
Im Zweifel sollten sich Kunden bei der Enni unter der kostenlosen Service-Rufnummer 0800 222 1040 informieren.

 

9. Enni-Laufserie startet im April beim Schlossparklauf 2024 früher als gewohnt  

Enni Bauprogramm für das Jahr 2024
Enni arbeitet am Niederrhein weiter an der Infrastruktur von morgen

Schadstoffmobil erstmals am 10.2.24 am neuen Kreislaufwirtschaftshof  
Ein Orden von Melanie I. und Manuel I. - Enni sichert und reinigt erneut den Nelkensamstagszug  

Moers/Hamminkeln, 5. Februar 2024 - Ob beim Putzen, Renovieren oder Werkeln: In den Moerser Haushalten und Gärten kommen gelegentlich giftige und schädliche Stoffe zum Einsatz. Bleiben nach der Arbeit Reste übrig, gehören die keinesfalls in die Abfalltonne oder in die Kanalisation. Für die richtige Entsorgung dieser Abfälle gibt es in Moers das Schadstoffmobil, das regelmäßig zu acht Sammelstationen im Stadtgebiet kommt.
Einmal im Monat hält die mobile Entsorgungsstelle auch am Kreislaufwirtschaftshof in Moers-Hülsdonk. Da dort in der Vorwoche wegen der finalen Asphaltierungsarbeiten in der Hauptzufahrt der neuen Anlage die Sammlung ausfiel, holt die ENNI Stadt & Service (ENNI) den Termin am Karnevalssamstag nach. Am 10. Februar können Moerser am Jostenhof in der Zeit von 7 bis 14 Uhr Pflanzenschutzmittel, Säuren und Laugen, Spraydosen oder beispielsweise die Lackreste und Lösungsmittel der letzten Wohnungsrenovierung kostenlos abliefern. Wasserlösliche und lösemittelfreie Dispersionsfarben gehören aber in die Restabfalltonne. Die leeren Behälter können in den Gelben Sack oder die Gelbe Tonne.  
Fragen beantwortet die ENNI unter der kostenlosen Service-Hotline 0800 222 1040.    


Ein Orden von Melanie I. und Manuel I.
Enni sichert und reinigt erneut den Nelkensamstagszug
 
Die heiße Phase der Karnevalssession ist eingeläutet, an deren Ende auch in Moers erneut kleine und große Narren den Straßenkarneval feiern werden. Gut 100.000 Niederrheiner erwartet der Präsident Enno Kramer vom Kulturausschuss Grafschafter Karneval (KGK) als Veranstalter dabei allein beim Nelkensamstagszug, der dann wieder von Duisburg-Homberg nach Moers zieht. Im Rahmen der Vorbereitungen besuchte er mit dem aktuellen Prinzenpaar, Melanie I. und Manuel I., samt Gefolge gestern den Moerser Dienstleister Enni am Firmensitz in Moers-Hülsdonk und lernte dabei auch den neuen Kreislaufwirtschaftshof kennen.
Hier werden auch in diesem Jahr wieder die meisten Abfälle des närrischen Lindwurms landen. Denn Enni wird als langjähriger Kooperationspartner erneut wichtige Aufgaben abseits des närrischen Treibens übernehmen.
Vorstand Lutz Hormes erhielt bei der gestrigen Stippvisite neben den obligatorischen Bützchen den traditionellen Sessionsorden. Hormes versprach, dass Enni ab der Stadtgrenze an Straßenkreuzungen erneut für die Sicherheit des Umzuges und in Kooperation mit den Wirtschaftsbetrieben Duisburg am Zugende von Homberg bis zur Trotzburg in der Moerser City für Sauberkeit sorgen wird.

„Wir verbinden so die harte Arbeit im Hintergrund einer Großveranstaltung mit der Brauchtumspflege“, gehöre dies laut Hormes seit Jahren zum lokalen Engagement der Enni.  

Der Nelkensamstagszug bedeutet für das Entsorgungsteam der Enni einen der größten Einsätze des Jahres.
„Bei der Beseitigung des Abfalls und der Erfüllung der hohen Sicherheitsauflagen ist Enni ein unverzichtbarer Partner“, ansonsten wäre laut Enno Kramer dieser „tolle Umzug“ für die ehrenamtlichen Helfer schon in diesem Jahr nicht durchführbar gewesen. Für Enni bedeutet der Karneval bei allem Spaß auch harte Arbeit. So wird allein Straßenmeister Frank Cornelius sechs Mitarbeiter, drei Fahrzeuge und dutzende Schilder und Absperrschranken einsetzen, um Halteverbote einzurichten und jede Kreuzung auf dem Weg bis zur Unterwallstraße in der Innenstadt abzusichern. Zwischen dem Kreisel an der Ernst-Holla-Straße und dem Bildungszentrum achtet Enni zudem mit darauf, dass die Jecken das Glasverbot einhalten. Nicht zuletzt wird Abteilungsleiter Ulrich Kempken mit seinem Entsorgungs- und Reinigungsteam im Nachgang des Zuges dafür sorgen, dass die Stadt wieder konfetti- und kamellefrei wird. Dazu feilt er derzeit intensiv an den Einsatzplänen. Denn als wichtigen Kooperationsbaustein kehren die Mitarbeiter in ihren orangefarbenen „Kostümen“ wie immer hinter dem Prinzenwagen die Straßen zwischen Ottostraße in Homberg und Trotzburg-Kreuzung in Moers und reinigen besondere Schwerpunkte wie die Fußgängerzone, den Friedrich-Ebert-Platz oder den Königlichen Hof.

„Insgesamt werden 16 Kollegen mit acht Kehrmaschinen und zwei Abfallwagen im Einsatz sein“, so Kempken, der wie in den vergangenen Jahren dabei interkommunale Unterstützung der Wirtschaftsbetriebe Duisburg erhält.    

 

Ableseteam im Februar in Vinn und Schwafheim unterwegs
Enni liest Zähler bei 6.000 Kunden ab

Moers/Hamminkeln, 26. Januar 2024 - Das Ableseteam der ENNI Energie & Umwelt Niederrhein (Enni) ist im Zuge des sogenannten rollierenden Ableseverfahrens im Februar in den Moerser Stadtteilen Vinn und Schwafheim unterwegs.
„Dieses Mal erfassen wir dort bei etwa 6.000 Haushaltskunden rund 9.400 Strom-, Gas- und Wasserzählerstände. Dabei unterstützt uns die Dienstleistungsgesellschaft ASL Services“, informiert Silke Baum als zuständige Mitarbeiterin der Enni. Sind vereinzelte Zähler nicht für die Ableser der ASL zugänglich, hinterlassen sie eine Informationskarte im Briefkasten. „Die Bewohner finden darauf die Telefonnummer und die E-Mail-Adresse, an die sie die Zählerstände selbst mitteilen können“, so Baum.  

Wichtiger Hinweis: Die Ablesung erfolgt jährlich. Als wiederkehrendes Ereignis informiert die Enni die Kunden nicht gesondert darüber. Dennoch hofft Silke Baum auf deren Unterstützung: „Wichtig für uns ist, dass die Zähler frei zugänglich sind. Nur so ist ein schneller und reibungsloser Ablauf gewährleistet.“

Übrigens: Damit keine schwarzen Schafe in die Häuser gelangen, haben alle durch Enni beauftragten Ableser einen Dienstausweis. „Den sollten sich Kunden zeigen lassen, damit keine ungebetenen Gäste ins Haus gelangen.“ Im Zweifel sollten sich Kunden bei der Enni unter der kostenlosen Service-Rufnummer 0800 222 1040 informieren.

 

Krankheitswelle hat den Entsorgungsbereich weiter im Griff
Enni bittet um Verständnis

Moers/Hamminkeln, 22. Januar 2024 - Ulrich Kempken ist in diesen Tagen nicht zu beneiden. Der Leiter des Entsorgungsbereiches bei der ENNI Stadt & Service Niederrhein (Enni) leidet weiter unter einer so noch nie dagewesenen Krankheitswelle. Die Folgen der hohen Krankenstände sind aktuell an einigen Stellen im Moerser Stadtgebiet sichtbar. Obwohl sie längst abgeschlossen sein sollte, läuft beispielsweise die geplante Abholung der abgeschmückten Weihnachtsbäume weiter nur schleppend.

Da Kempken aktuell nur auf die Hälfte seines sonst 60 Mitarbeiter starken Teams zugreifen kann, wird es noch einige Tage dauern, bis alle Bäume restlos abgeholt sind. „Ich bitte Bürger daher um Entschuldigung und Geduld, da wir aktuell die Priorität auf die Abholung von Rest- und Bioabfällen oder die gelben Verpackungsabfälle legen müssen. Dies ist aus hygienischen Gründen ein Muss“, so der Entsorgungsexperte.

Parallel dreht er an verschiedenen Stellschrauben, um die Situation in den Griff zu bekommen. So setzt er aktuell über mehrere Personaldienstleister beispielsweise alle verfügbaren Zeitarbeitskräfte ein, die seinem Restteam unter die Arme greifen. Andere kommunale oder private Entsorgungsbetriebe können Kempken aktuell aber nicht helfen.

„Auch hier gibt es hohe Krankenstände und keine freien Ressourcen.“ So muss sich Kempken jetzt auf die tagesaktuelle Abfuhr der Restabfall-, Papier- und Biotonnen sowie der Verpackungsabfälle konzentrieren, genau, wie sie im Abfallkalender abgedruckt sind. Bürger sollten möglicherweise dennoch auch hier nicht abgeholte Tonnen immer an den Straßen stehen lassen, da Enni die Touren dann möglichst am Folgetag nachholt.

Zudem bittet Kempken Bürger, aktuell von einzelnen Beschwerden abzusehen. „Uns ist die Problematik bekannt und wir können in dieser Situation nicht einzelnen Hinweisen nachgehen.“ Insgesamt hofft Kempken, dass sich der Krankenstand bald entspannt und er dann wieder in den gewohnten Rhythmus übergehen kann. „Trotz der misslichen Lage bleibt es unser Ziel, Bürgern wie sonst auch schnell wieder gute Entsorgungsleistungen zu liefern.“

 

Abschmücken und rausstellen
ENNI holt nach dem Dreikönigstag die Weihnachtsbäume ab

Moers/Hamminkeln, 2. Januar 2024 - Die ENNI Stadt & Service Niederrhein (Enni) holt auch zu Beginn des neuen Jahres die abgeschmückten Weihnachtsbäume bei Moerser Bürgern ab. Die Aktion beginnt erneut nach dem Dreikönigstag und läuft zwischen Montag, 8. Januar und Freitag, 12. Januar, dann eine Woche.

Ulrich Kempken, Abteilungsleiter Entsorgung bei Enni, bittet die Bürger dabei, Bäume am Tag vor der Abfuhr abgeschmückt an die Straßen zu legen. Wichtig: „Wir holen ausschließlich Tannenbäume ab und sammeln bei dieser Gelegenheit keinen Strauchschnitt ein.“
Die genauen Termine und Bezirke erfahren Moerser wie gewohnt aus ihrem neuen Abfallkalender, den die Enni vor Weihnachten an alle Haushalte verschickt hat.
Übrigens: Wer keine Termine versäumen möchte, kann sich auch im Internet unter www.enni.de informieren, für den elektronischen Erinnerungsdienst anmelden oder die App „NiederrheinApptuell“ nutzen.

 

Arbeiten an der Energiewende
Umspannanlage im Bendschenweg bekommt verstärkte Netzanschlüsse  

Neukirchen-Vluyn/Hamminkeln, 2. Januar 2024 - Die ENNI Energie & Umwelt Niederrhein (Enni) arbeitet weiter an der Energiewende der Region. Durch den neuen Solarpark Hoschenhof und den durch eine Ausweitung der Elektromobilität oder den Ausbau der Solarenergie zukünftig erwarteten steigenden Strombedarf wird Enni das Stromnetz auch in Neukirchen-Vluyn punktuell verstärken. Gleich zu Jahresbeginn bekommt dabei die Umspannanlage am Bendschenweg neue Stromanschlüsse.
Ab Montag, 8. Januar 2024, wird Enni hier die zahlreich zusammenlaufenden Stromkabel und Netzanschlüsse verstärken. Während der rund dreimonatigen Montagearbeiten wird Enni die in Richtung des Stadtteils Neukirchen führende Fahrspur in Höhe der Baustelle für rund zwölf Wochen einengen. Fahrzeuge können die Baustelle aber weiter in beide Fahrtrichtungen passieren.

Fußgänger und Radfahrer müssen zwischen dem Laboratorium Dr. Berns und der Weddigenallee auf die gegenüberliegende Fahrbahnseite wechseln. Die Baumaßnahme hat Enni wie üblich im Vorfeld mit der zuständigen Verkehrsbehörde der Stadt Neukirchen-Vluyn abgestimmt. Der Bau des neuen Solarparks am Hoschenhof schreitet währenddessen voran. Nach aktuellem Stand wird ihn Enni Ende März an das Stromnetz anschließen.
Fragen zur aktuellen Baumaßnahme beantwortet Enni über das Baustellentelefon unter 02841 104-600.

 

Fit in den Frühling 2024
Im Aktivbad in Moers starten nach den Ferien neue Aqua-Fitness-Kurse

Saunatreff im Wochentakt: Der Sauna-Jahresstart 2024 im Freizeitbad Neukirchen-Vluyn