Polizei - Meldungen - Blitzer Immer aktuell
BZ-Sitemap    • Archiv    • Bußgeldkatalog

Mobile Blitzer Dinslaken, Hamminkeln, Hünxe, Schermbeck, Voerde, Wesel Stationäre Messplätze  
Kreis Wesel:
Einbruch: 24, 25, 26 Kw Kriminalität 2022 Verkehrsbericht 2023/links-/rechtsrheinisch

 
Juli 2024

 Übergeben Sie NIE Geld und Wertgegenstände an Fremde! Wenn Sie zweifeln, rufen Sie die Polizei um Hilfe!
Geschwindigkeitsmessungen in Dinslaken
Fahrradcodieraktionen der Polizei in Moers; Neukirchen-Vluyn und Dinslaken zwischen dem 5.6. und 18.7.2024!


Bürgersprechstunde Hamminkeln
Die Bezirksdienstbeamten in Hamminkeln stehen am kommenden Dienstag, 16.07.2024 in der Zeit von 13:00 Uhr bis 15:00 Uhr, interessierten Bürgerinnen und Bürgern für Fragen zur Verfügung. Die Beamten erwarten Sie zu dieser Zeit im Dienstgebäude Hamminkeln an der Rathausstraße 17. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.



Dinslaken: Zeugen und unfallbeteiligtes Auto gesucht
Das Verkehrskommissariat sucht Zeugen eines Verkehrsunfalls auf der Luisenstraße, der sich am Donnerstagmorgen (11.7.) gegen 6 Uhr ereignet hat. Ein 55- jähriger Leichtkraftradfahrer aus Hünxe befuhr zu diesem Zeitpunkt die Luisenstraße in Richtung Dinslaken (B8). In Höhe der Hausnummer 126 musste ein vor ihm fahrender Pkw verkehrsbedingt abbremsen. Der 55- Jährige fuhr in der Folge auf regennasser Fahrbahn auf das vorausfahrende Fahrzeug auf und stürzte.
Der Fahrer des Pkw kümmerte sich zunächst um den Kradfahrer, fuhr im Weiteren Verlauf aber weiter, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Der Kradfahrer erlitt durch den Zusammenstoß leichte Verletzungen.
Bei dem Pkw soll es sich um einen schwarzen Ford Fiesta mit dem Kennzeichenfragment "WES-L" gehandelt haben. Der Fahrer wird als männlich, 25-30 Jahre alt, ca. 180- 190 cm groß, mit dunklen Haaren, beschrieben.
Es werden Zeugen gesucht, die Hinweise zum Pkw und dem Fahrer geben können. Diese melden sich bitte bei der Polizeiwache Ost in Dinslaken unter der Telefonnummer 02064-622 0.



Voerde: Versuchter Raub
Ein bislang unbekannter Täter sprach am frühen Nachmittag des Donnerstags (11.7.), gegen 14:05 Uhr, einen 69-jährigen Mann aus Voerde auf der Garageneinfahrt seines Wohnhauses an der Straße Kurze Heide an und bat ihn darum ihm mit dessen Handy zu helfen.
Der Täter, ein Mann, der mit normaler Statur und kurzen, dunklen Haaren beschrieben wird, soll den Voerder zunächst in englischer Sprache angesprochen haben. Als der Voerder sich dem Mann näherte, soll dieser ihn in den Schwitzkasten genommen und in ihn aufgefordert haben, seine Armbanduhr und Bargeld heraus zu geben.
Dem Voerder gelang es, sich durch einen Schlag, aus dem Schwitzkasten zu lösen. Der Unbekannte trat daraufhin ohne Beute mit einem dunklen Kleinwagen die Flucht in Richtung Böskenstraße an.
Die Kriminalpolizei, die die Ermittlungen aufnahm, sucht Zeugen, die Hinweise zum Fluchtfahrzeug und dem Täter geben können.
Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiwache Ost in Dinslaken unter der Telefonnummer 02064-622 0 entgegen.



Wesel: Mann im Gleis
Ein Zugführer (RE19) leitete gestern Abend (11.7.) gegen 17:45 Uhr kurz vor dem Bahnübergang am Holzweg eine Notbremsung ein, weil sich eine Person im Gleisbett befand. Der Zug war auf der Strecke von Wesel nach Bocholt.
Die Person, ein 86-jähriger Mann aus Wesel, bemerkte den sich annähernden Zug und kam bei dem Versuch das Gleisbett zu verlassen zu Fall. Der Mann konnte das Gleis aber rechtzeitig verlassen. Der Zug kam auch rechtzeitig zum Stillstand.
Durch die Notbremsung kam es auch zu keinen Verletzungen von Personen im Zug. Dieser konnte ca. eine Stunde nach dem Vorfall seine Fahrt fortsetzen.



Rheinberg: Alkohol am Lenker
Am Donnerstag, den 11.07.2024, gegen 00.00 Uhr, wurde der Polizei über Notruf ein Unfall eines Motorradfahrers gemeldet. Dabei hatte ein 31-jähriger Mann aus Kevelaer die Moerser Straße in Rheinberg-Winterswick aus Moers kommend in Fahrtrichtung Rheinberg befahren. Aus bisher ungeklärter Ursache verlor er kurz hinter einem Bahnübergang die Kontrolle über sein Motorrad und kam zu Fall. Im Rahmen der Unfallaufnahme ergaben sich Hinweise auf eine Alkoholisierung des 31-Jährigen, so dass ihm im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen wurde. Der Motorradfahrer wurde stationär in einem örtlichen Krankenhaus aufgenommen. Das Motorrad wurde durch ein Abschleppunternehmen sichergestellt. Weiterhin besteht der Verdacht, dass der Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war.



Hamminkeln: Nach riskanter Verfolgungsfahrt Führerschein und Auto sichergestellt
Raserei hat Folgen. Dies erfuhr am Dienstagabend (9.7.) ein 46- jähriger Mann aus Rhede, der einem Zivilfahrzeug des Verkehrsdienstes der Kreispolizeibehörde Wesel im Rahmen der Überwachung des Straßenverkehrs auf dem Alter Rheder Weg durch riskante Fahrmanöver und überhöhte Geschwindigkeit aufgefallen war.
ProVida heißt das Fahrzeug des Verkehrsdienstes der Kreispolizeibehörde Wesel, was für Verkehrsteilnehmer zunächst nicht als Polizeifahrzeug zu erkennen, aber durch seine verbaute Technik in der Lage ist, u. a. Geschwindigkeitsmessungen beweisverwertbar durchzuführen und zu dokumentieren.
Eine solche Messung führten die Beamten des Verkehrsdienstes am Dienstagabend durch. Ein Mann aus Rhede befuhr gegen 18:39 Uhr die Straße Alter Rheder Weg von Brünen Richtung Rhede und fiel mit seinem schwarzen Mercedes C 300 zunächst wegen starker Beschleunigungen auf.
Im Weiteren beschleunigte der Rheder sein Fahrzeug stark und nutzte dabei teilweise den Fahrstreifen des Gegenverkehrs bei unsicherer Verkehrslage und brachte seine Limousine an die Grenze der physikalischen Möglichkeiten. Nach Einschätzung der Beamten kam es nur durch Glück zu keiner konkreten Gefährdung von anderen Verkehrsteilnehmern und zu keinem unkontrollierten Ausbrechen des Mercedes. In einer Situation war dessen Fahrzeug durch Fahrbahnunebenheiten aufgeschaukelt und an den äußerst rechten Fahrbahnrand getragen worden.
Die einschreitenden Beamten gaben dem Fahrer zur Unterbindung der Weiterfahrt zunächst Anhaltezeichen mit einem Anhaltesignalgeber. Das Fahrverhalten des Rheders wurde hiernach aber noch riskikobehafteter und dessen Fahrzeug erreichte vorwerfbare Spitzengeschwindigkeiten von 144 km/ h.
Mit Signalhorn und Blaulicht gelang es letztlich den 46- Jährigen im Bereich der Raesfelder Straße anzuhalten.
Es folgte die Sicherstellung seines Führerscheins sowie dessen Fahrzeugs. Er muss sich jetzt wegen des Vorwurfs des grob verkehrswidrigen und rücksichtlosen Verhaltens als Kfz-Führer im Straßenverkehr verantworten.



Moers: Felgen mit Reifen gestohlen
Am Dienstagmorgen stellten Mitarbeiter von Autohäusern an der Klever Straße und an der Mühlenstraße den Diebstahl von Autoreifen samt Felgen an mehreren Pkw fest.
An einem schwarzen Peugeot, der in einer Parkbucht eines Autohauses an der Mühlenstraße zum Verkauf abgestellt war, fehlten um 07:40 Uhr alle vier Reifen, bei einem weiteren Pkw waren die Radmuttern entfernt und neben das Fahrzeug gelegt worden.
Die Täter bockten den Peugeot mit Pflastersteinen aus dem Gehweg des Autohauses auf.
Ein ähnliches Bild bot sich an zwei Fahrzeugen eines Autohauses an der Klever Straße:
Hier stellten Mitarbeiter des Geschäfts gegen 08:10 Uhr den Diebstahl von insgesamt acht Autoreifen an zwei Fahrzeugen fest, einem grauen Renault Megane und einem roten Renault Captur.
Die Kriminalpolizei sucht Zeugen, die im Bereich der Autohäuser auffällige Beobachtungen gemacht haben und Hinweise zum Diebstahl geben können.
Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiwache Süd in Moers unter der Telefonnummer 02841-171 0 entgegen.



Bürgersprechstunde Hamminkeln
Die Bezirksdienstbeamten in Hamminkeln stehen am kommenden Donnerstag, 11.07.2024 in der Zeit von 12:00 Uhr bis 14:00 Uhr, interessierten Bürgerinnen und Bürgern für Fragen zur Verfügung. Die Beamten erwarten Sie zu dieser Zeit im Dienstgebäude Hamminkeln an der Rathausstraße 17. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.



Hamminkeln: Unfall zwischen Rad und Krad - 28-jährige Motorradfahrerin verstorben
Am Donnerstagabend (4.7.) kam es auf der Diersfordter Straße in Höhe des Heuwegs gegen 18:45 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen einer Motorradfahrerin und einem Radfahrer bei dem beide Personen schwere Verletzungen davon trugen.
Die 28-jährige Motorradfahrerin ist am Wochenende an ihren schweren Verletzungen gestorben.



Moers: Exhibitionist zeigte sich 16- und 17-Jährigen
Die Kriminalpolizei sucht Zeugen, die am Samstagabend (06.07.2024) gegen 22:30 Uhr einen Mann beobachtet haben, der sich einer 16- und 17- Jährigen gegenüber auf einem Spielplatz am Grünen Weg in schamverletzender Weise zeigte.
Die jugendlichen Mädchen aus Moers informierten die Polizei, die den Mann vor Ort aber nicht mehr antreffen konnte.
Dieser wird als ca. 45-55 Jahre alt, ca. 165 cm - 170 cm groß, mit kurzen, schwarzen Haaren und bekleidet mit einem blauen T-Shirt und Jeans beschrieben.
Zeugenhinweise nimmt die Polizeiwache Süd in Moers unter der Telefonnummer 02841-171 0 entgegen.



Hamminkeln: Kradfahrer und Sozius verletzt
Am Sonntagnachmittag ereignete sich gegen 16:10 Uhr an der Kreuzung Rheinstraße/ Karlstraße ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Kradfahrer, bei dem der Kradfahrer und dessen Sozius verletzt wurden.
Ein 60-jähriger Mann aus Rees befuhr mit seinem Pkw die Rheinstraße aus Richtung Duisburger Straße kommend. An der Kreuzung beabsichtigter er nach links in die Karlstraße abzubiegen. Beim Abbiegevorgang kollidierte er mit dem Krad eines 17-jährigen Jugendlichen aus Rees und dessen gleichaltrigen Soziusfahrer aus Rees.
Bei dem Zusammenstoß erlitt der 17-jährige Kradfahrer schwere und sein Sozius leichte Verletzungen.
Ein Krankenwagen brachte die Verletzten in nahegelegene Krankenhäuser.



Dinslaken: Betrug durch Schockanruf

Eine 83- jährige Dinslakenerin erhielt am Freitag mehrere Anrufe von einer angeblichen Rechtsanwältin, die ihr mitteilte, dass ihre Enkelin einen Verkehrsunfall verursacht habe, bei dem eine Person gestorben sei. Um die Enkelin vor einer möglichen Gefängnisstrafe zu bewahren, forderte die Anwältin Bargeld und Schmuck der Seniorin.
Nachdem die Seniorin einen höheren Bargeldbetrag von ihrer Bank abgeholt hatte, holte ein Mann das Geld bei ihr ab.
Solche Anrufe kommen immer wieder vor. Betrüger versuchen unter einem Vorwand an hohe Bargeldbeträge und Schmuck vorwiegend von Senioren zu erlangen.
Die Polizei gibt erneut Hinweise zu dieser - und ähnlichen Betrugsmaschen:
Seien Sie misstrauisch, wenn Sie jemand um Geld, Gold oder Schmuck bittet!
Behörden verlangen am Telefon in Deutschland keine Übergabe von hohen Bargeldsummen von Bürgerinnen und Bürgern!
Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner, oft ein angeblicher Enkel, Verwandter oder eine Amtsperson, Geld von Ihnen fordert! Auch wenn man Ihnen sagt, dass sie nicht auflegen sollen!
Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist: Rufen Sie die Verwandten an!
Übergeben Sie niemals Geld an Ihnen unbekannte Personen.
Wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt, informieren Sie sofort die Polizei über die Notrufnummer 110 und, wenn möglich, Verwandte oder andere Personen ihres Vertrauens.
Wenden Sie sich auf jeden Fall an die Polizei, wenn Sie Opfer eines Betruges geworden sind und erstatten Sie eine Anzeige.
Ein Appell der Polizei richtet sich auch an jüngere Angehörige: Klären Sie Ihre lebensälteren Eltern, Großeltern, Freunde und Nachbarn über die Maschen der Betrüger auf.



Neukirchen-Vluyn: Einbruch in Kiosk
In der Zeit von Mittwoch (03.07.2024), 20:45 Uhr, bis Donnerstag (04.07.2024), 08:25 Uhr brach mindestens ein bislang unbekannter Täter in ein Kiosk an der Scherpenberger Straße ein und entwendete daraus Tabakwaren.
Der oder die Täter gelangte/ n durch das Aufhebeln der Kioskeingangstür in den Verkaufsraum.
Die Kriminalpolizei sucht Zeugen, die Täterhinweise geben können oder im Tatzeitraum verdächtige Beobachten gemacht haben. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiwache Süd in Moers unter der Telefonnummer 02841-171 0 entgegen.



Hamminkeln: Unfall zwischen Rad und Krad - 2 Verletzte
Am Donnerstagabend (4.7.) kam es auf der Diersfordter Straße in Höhe des Heuwegs gegen 18:45 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen einer Kradfahrerin und einem Radfahrer bei dem beide Personen schwere Verletzungen davon trugen.
Ein 60-jähriger Mann aus Oberhausen befuhr mit seinem Fahrrad den Radweg der Diersfordter Straße in Richtung Emmericher Straße. Als der Radweg in Höhe des Heuwegs endete, fuhr der 60- Jährige auf die Diersfordter Straße ein und übersah dabei eine für ihn von linkes kommende 28- jährige Kradfahrerin aus Rhede, die die Diersfordter Straße in gleiche Richtung wie der Radfahrer befuhr.
Beim Einfahren auf die Diersfordter Straße kam es zum Zusammenstoß, wodurch der Radfahrer vom Krad erfasst und noch einige Meter mitgeschliffen wurde, bis die Kradfahrerin letztlich nach links von der Fahrbahn abkam und kollidierte dort mit einem Zaun.
Beide Fahrer wurden schwer, die 28-Jährige lebensgefährlich, verletzt.
Neben Rettungswagen, die vor Ort eingesetzt waren, brachten zwei eingesetzte Rettungshubschrauber die Verunfallten in Spezialkliniken.
Die Kreuzung Diersfordter Straße / Westfeldweg sowie die Kreuzung Emmericher Straße / Bislicher Wald wurden für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt.



Kamp-Lintfort: Lkw durchbrach Geländer und landete im Graben
Bei einem Unfall ist heute Morgen (4.7.) gegen 09:30 Uhr ein LKW-Fahrer leicht verletzt worden.
Der 44-jährige Mann war mit einem LKW plus Anhänger auf der Nordtangente Richtung Moers unterwegs. Kurz hinter der Kreuzung Nordtangente /Nimmendohrstraße/ Rheinstraße kam er aus bislang unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr über einen Grünstreifen. Er durchbrach anschließend ein Brückengeländer und stürzt mit seinem Fahrzeug in den Graben.
Ein Rettungswagen brachte den leichtverletzen LKW-Fahrer zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus nach Moers.
Durch den Aufprall wurde der Tank des Fahrzeugs so beschädigt, dass mehrere Liter Diesel ausliefen. Die Feuerwehr, Straßen NRW und die Untere Wasserbehörde des Kreises waren vor Ort.
Die Bergungsarbeiten dauern noch an.



Moers: Polizei sucht Zeugen nach Unfallflucht
Die Polizei sucht weitere Zeugen, um eine Unfallflucht aufzuklären.
Gestern um 16:30 Uhr war ein unbekannter Autofahrer auf der Hülsdonker Straße in Richtung Venloer Straße unterwegs. Im Bereich der Einmündung zur Venloer Straße kam es zum Zusammenstoß mit einem 32-jährigen Fahrradfahrer, der den Einmündungsbereich über den Radweg passieren wollte. Der Fahrradfahrer kam hierdurch zu Fall und verletzte sich. Anschließend entfernte sich der Autofahrer nach rechts über die Venloer Straße in Fahrtrichtung Neukirchen-Vluyn, ohne seine Personalien zu hinterlassen.
Bei dem flüchtigen Wagen soll es sich vermutlich um einen violetten Renault gehandelt haben.
Hinweise bitte an die Polizei in Moers, Tel.: 02841 / 171-0.



Wesel: Ausparkunfall
Am Mittwoch (03.07.2024) ereignete sich auf der Fluthgrafstraße gegen 13:15 Uhr ein Verkehrsunfall zwischen einem Mountainbikefahrer und einem Pkw. Der 14- jährige Mountainbikefahrer aus Wesel befuhr die Fluthgrafstraße vom Klever-Tor-Platz in Richtung Herzogenring. In Höhe der Hausnummer 11 fuhr ein Pkw rückwärts aus einer Parkbucht und touchierte den 14-Jährigen. Die Fahrerin des Pkw bemerkte den Zusammenstoß und erkundigte sich nach dem Befinden des Jungen. Der antwortete aber nicht und die Fahrerin des Pkw fuhr ohne weiter zu warten und ihre Personalien zu hinterlassen in Richtung Herzogenring und Feuerwache davon.
Bei der Fahrerin des Pkw soll es sich um eine 35- 40 Jahre alte, blonde Frau gehandelt haben. Im Pkw sollen mindestens zwei Kinder, eines davon in einem Maxi Cosi, gesessen haben.
Bei dem Pkw soll es sich um einen schwarzen Familienvan mit Weseler Kennzeichen gehandelt haben.
Obwohl der Jugendliche bei dem Zusammenstoß einen Sturz verhindern konnte, verletzte er sich leicht.
Das Verkehrskommissariat bittet Zeugen, die Angaben zur Fahrerin oder zum flüchtigen Pkw machen können, sich bei der Polizeiwache Nord in Wesel unter der Telefonnummer 0281-107 0 zu wenden.



Bürgersprechstunde Hamminkeln
Die Bezirksdienstbeamten in Hamminkeln stehen am kommenden Mittwoch, 03.07.2024 in der Zeit von 12:00 Uhr bis 14:00 Uhr, interessierten Bürgerinnen und Bürgern für Fragen zur Verfügung. Die Beamten erwarten Sie zu dieser Zeit im Dienstgebäude Hamminkeln an der Rathausstraße 17. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.



Alpen: Drei Leichtverletzte nach Unfall
Bei einem Verkehrsunfall sind am Montag gegen 15:25 Uhr drei Personen leicht verletzt worden.
Eine 37-jährige Xantenerin war mit einem schwarzen Mercedes auf der Xantener Straße in Richtung Rheinberg unterwegs. Sie passierte die Kreuzung Xantener/ Schulstraße/ Neue Straße. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß mit dem Auto einer 67-jährigen Oberhausenerin.
Diese Fahrerin fuhr über die Kreuzung mit ihrem grau-schwarzen Renault Scenic, von der Schulstraße kommend in Fahrtrichtung Neue Straße.
Beide Fahrzeuge werden stark beschädigt. Beide am Unfall beteiligten Fahrerinnen und eine 36-jährige Xantenerin als Beifahrerin im Mercedes werden bei dem Unfall leicht verletzt.
Rettungswagen brachten alle drei Personen zu Krankenhäusern nach Xanten, Kamp-Lintfort und Wesel. Die Kreuzung musste zur Aufnahme des Unfall komplett gesperrt werden. Die Autos mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehr Alpen streute vor Ort die Straße wegen ausgelaufener Betriebsmittel ab.



Hünxe: Kleinkraftrad ohne Kennzeichen sichergestellt, Fahrer ohne Führerschein festgenommen
In der Nacht zum Dienstag (02.07.2024) kontrollierten Polizeibeamte der Polizeiwache Ost gegen kurz nach Mitternacht den Fahrer eines Kleinkraftrads, der den Tenderingsweg befuhr. Das Kleinkraftrad führte kein Kennzeichen. Bei dem Fahrer handelte es sich um einen 26- jährigen Mann aus Voerde, der weder eine gültige Fahrerlaubnis noch einen Eigentumsnachweis zum Kleinkraftrad nachweisen konnte. Es ergab sich der Verdacht des Diebstahls des Kleinkraftrad in schwarz-roter Farbe der Marke Suzuki.
Es konnte weiterhin festgestellt werden, dass der Voerder unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand und gegen ihn ein Haftbefehl vorlag.
Es erfolgte die Festnahme seiner Person. Zudem wurde ihm eine Blutprobe durch einen hinzugezogenen Arzt auf der Polizeiwache entnommen und das Kleinkraftrad sichergestellt.



Wesel: Zeugen nach Auffahrunfall mit Motorrad gesucht
Die Polizei sucht Zeugen nach einem Unfall und Hinweise auf einen blauen Kleinwagen.
Ein 48-jähriger Mann aus Duisburg war mit einem Motorrad auf der Isselstraße Richtung Kaiserring unterwegs. Vor ihm fuhr ein blauer Kleinwagen. Dabei könnte es sich von der Größe her um einen VW Polo gehandelt haben. An der Einmündung zum Kaiserring schaltete die Ampel auf "gelb". Der Fahrer des Wagens bremste abrupt ab. Der Motorradfahrer fuhr auf den Wagen auf und kippte um.
Ein Mann und eine Frau stiegen aus dem Wagen aus und sprachen kurz den Motorradfahrer an. Beide hatten einen starken Akzent. Ein weiterer Verkehrsteilnehmer half dem Mann, das Motorrad wieder aufzurichten. Der Fahrer verletzte sich leicht.
In der Zwischenzeit sind die beiden Personen wieder ins Auto gestiegen und weitergefahren.
Die Polizei sucht nun Zeugen des Unfalls oder Hinweise auf den blauen Kleinwagen.
Hinweise bitte an die Polizei in Wesel, Tel.: 0281 / 107-0.



Voerde: Selbstgebaute 12-Zentimeter-Bombe?
Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Duisburg und Kreispolizei Wesel
Städtische Mitarbeiter haben am Donnerstagmorgen (27.6.) bei Grünflächenarbeiten auf dem Spielplatz am Kurfürstenring in Voerde einen verdächtigen Gegenstand gefunden und die Polizei informiert. Bei dem Gegenstand handelte es sich um ein selbstgebautes, aus Metallteilen und Kunststoff bestehendes, ovalförmiges Konstrukt mit einer Länge von 10-12 cm.
Gegen den Tatverdächtigen wurde am Freitag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Duisburg von einer Haftrichterin Untersuchungshaft angeordnet. Der 36-jährige Voerder steht im dringenden Tatverdacht, den Gegenstand hergestellt und auf einem Spielplatz an der Straße Kurfürstenring abgelegt zu haben. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird davon ausgegangen, dass das Selbstkonstrukt Sprengstoff enthielt. Diesbezüglich dauern die Untersuchungen an.
Da der Gegenstand nicht von sich aus explodieren konnte, sondern es einer weiteren Handlung (wie beispielsweise das Anhalten einer Flamme) bedurft hätte, bestand keine akute Gefahr für die Bevölkerung.
Der Voerder hat sich bislang zu den Vorwürfen nicht eingelassen. Die Ermittlungen dauern an.



Moers: Einbruch in Tankstelle
In der Nacht auf Freitag, den 28.06.2024, kam es gegen 02:45 Uhr zu einem Einbruch in eine Tankstelle an der Asberger Straße. Anwohner wurden kurz vor drei Uhr aus dem Schlaf gerissen, weil der Einbrecher mit einem Gullydeckel die Verglasung der Tankstelle eingeworfen hatte. Durch das entstandene Loch in der Verglasung gelangte der Täter ins Innere und machte Beute in noch unbekannter Höhe. Nach der Tat flüchtete der Täter zu Fuß in Richtung Sportplatz. Die Polizei leitete sofort eine Nahbereichsfahndung ein. Diese führte jedoch nicht zum Antreffen des Täters.
Der Täter kann nur als männlich beschrieben werden.
Die Kriminalpolizei erschien am Tatort und übernahm die Ermittlungen. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei weitere Zeugen und Hinweisgeber, die in der fraglichen Nacht verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben. Hinweise bitte direkt an die Polizei in Moers, Tel. 02841-171-0.